Home

Herzlich willkommen bei den GRÜNEN in Aplerbeck

Kalender

Termine für das Jahr 2017

Unter "Termine" findet Ihr unsere Termine für das Jahr 2017.

Es wäre schön, wenn Ihr im nächsten Jahr bei einem unserer Treffen vorbei schauen würdet. In der Regel treffen wir uns einmal im Monat im städtischen Begegnungszentrum in Berghofen (Am Oldendieck 6). Interessierte sind uns stets willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

GRÜNE prangern Folgen der Massentierhaltung an

Infostand gegen Massentierhaltung

Am Donnerstag, dem 15ten Dezember, hatten wir am Aplerbecker Marktplatz einen Infostand. Parallel zum Wochenmarkt machten wir auf die durch Massentierhaltung entstehenden Probleme aufmerksam. Dazu verteilten wir Informationsfaltblätter und führten eine Reihe von Gesprächen. Unterstützt wurden wir dabei durch den Verein ProVieh.

Besonders Schweine und Hühner leiden unter der häufig qualvollen Haltung in der industriellen Fleischproduktion, in der keine Auslaufmöglichkeiten ins Freie bestehen und zu viele Tiere auf zu engem Raum gehalten werden. Der riskante prophylaktische Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung fördert zudem Resistenzen, wodurch die Anwendung von Antibiotika bei kranken Menschen erschwert wird. Auch die Milchviehhaltung ist auf eine möglichst hohe tägliche Milchleistung der Kühe getrimmt, die nach drei bis vier Jahren völlig erschöpft sind und geschlachtet werden müssen.

Der immense weltweite Fleischkonsum ist zudem Ursache für eine Reihe von Umweltproblemen. Darunter fällt die Vergiftung von Böden und des Trinkwassers durch Gülle. Außerdem werden für die Produktion von Tierfutter ökologisch und klimatisch wertvolle Regenwälder in großem Maßstab abgeholzt, denn hier bei uns kann für so viele Tiere nicht genug Futter erzeugt werden.

Wir GRÜNE im Stadtbezirk Aplerbeck setzen uns für eine Reduktion des Fleischkonsums und für die Entwicklung einer Kultur der bewussten und sinnvollen Ernährung ein.

GRÜNE informierten sich über den Kleidertreff Schüren

Teilnehmer*innen

Die Bezirksvertretungsfraktion der GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck informierte sich am Donnerstag, dem 24sten November, über den Kleidertreff Schüren. Der Einladung folgten auch einige Interessierte Bürger*innen. Frau Monika Wentzel, eine der Koordinatorinnen des Kleidertreffs, informierte ausführlich über die Angebote in und um den Kleidertreff. Neu ist beispielsweise das Möbellager, über das bereits einige Einrichtungsgegenstände eine*n neue*n Besitzer*in gefunden haben. Bei allen Angeboten in und um den Kleidertreff arbeiten Ehrenamtliche und Geflüchtete Hand in Hand. Insgesamt sind rund 40 Ehrenamtliche aktiv. Der Kleidertreff Schüren wird vom Verein "Flüchtlingshilfe im Stadtbezirk Aplerbeck" getragen. Weitere Informationen zum Kleidertreff finden Sie unter dem folgenden Link.

[ Flüchtlingshilfe im Stadtbezirk Aplerbeck: Kleidertreff Schüren ]

Gestaltung und weitere Nutzung des Steigerturms

Teilnehmer

GRÜNE Aktive, Bürger und Vorstandsmitglieder des Vereins "Unsere Mitte Steigerturm" sprachen am Donnerstag, dem 15ten September, über die Pläne zur Gestaltung und weiteren Nutzung des Steigerturms. Angetan zeigten sich die Beteiligten insbesondere vom großen ehrenamtlichen Engagement, das sich rund um den Steigerturm bereits entwickelt hat.

GRÜNE diskutieren gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern über die Zukunft Berghofens

Logo Steigerturm

Der Ortsverband und die Bezirksvertretungsfraktion der GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck laden zum Gedankenaustausch über die Zukunft Berghofens ein. Dabei wird insbesondere die Gestaltung und weitere Nutzung des Steigerturms diskutiert werden. Als Ansprechpartner steht unter anderen Herr Winfried Liebig, der Vorsitzende des Vereins "Unsere Mitte Steigerturm", zur Verfügung. Die Sitzung findet am Donnerstag, dem 15ten September, von 14:30 - 16:00 Uhr im Steigerturm (Berghofer Schulstr. 12) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


GRÜNE unterstützten Berghofer Sommerfest

Sommerfest

Am Sonntag, dem 28sten August, waren die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck mit einem Stand beim Berghofer Sommerfest vertreten. Beim vom Verein "Unsere Mitte Steigerturm e.V." veranstalteten Fest fand bei schönstem Sonnenschein ein reger Austausch der Bürger*innen und Institutionen statt. Auf dem Bild zu sehen (von links nach rechts): Walther Heuner, Jutta Fuchs und Barbara Blotenberg.

GRÜNE setzen auf bewährte Kräfte

Vorstand

V.l. Walther Heuner, Barbara Blotenberg, Fritz Goersmeyer, Ulrich Riese, Derick Meßling, Benjamin Beckmann, Annette Sprenger, Jutta Fuchs

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck haben einen neuen Vorstand gewählt. Auf der Jahreshauptversammlung im Juni wurden dabei bewährte Kräfte bestätigt. Erneut zum Sprecher wurde Walther Heuner gewählt. Der pensionierte Lehrer und begeisterte Kletterer führt die GRÜNEN im Stadtbezirk bereits seit mehr als 20 Jahren. Ebenfalls wiedergewählt wurde Jutta Fuchs als 1. stellvertretende Sprecherin. Frau Fuchs hatte ihr Mandat in der Bezirksvertretung aus persönlichen Gründen Ende März niedergelegt. Wie damals angekündigt, stellte sich Frau Fuchs bei der Jahreshauptversammlung wieder für den Vorstand zur Verfügung und wird weiterhin GRÜNE Politik im Stadtbezirk gestalten. Ulrich Riese, der Nachfolger von Frau Fuchs in der Bezirksvertretung, bleibt ebenfalls als zweiter stellvertretender Sprecher im Ortsverband aktiv. Komplettiert wird der Vorstand durch Derick Meßling (Schatzmeister) und Annette Sprenger (Schriftführerin). Benjamin Beckmann unterstützt den Vorstand als Medienbeauftragter. "Dieser Vorstand wird sich wie bisher zusammen mit unseren Bezirksvertreter/innen für eine Verbesserung der Lebensbedingungen im Stadtbezirk einsetzen", freut sich der wiedergewählte OV-Sprecher Walther Heuner.

GRÜNE unterstützen ASC bei Umbauplänen für das Emscherstadion

Emscherstadion

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck begrüßen, dass der ASC die 400m-Laufbahn im Emscherstadion erhalten möchte. Dies ist insbesondere für die Schulen im Stadtbezirk von enormer Wichtigkeit.
Der Parallelbetrieb von Kunstrasenplatz und Laufbahn macht die Errichtung einer Trennbande notwendig. Dafür sowie für die Generalüberholung der Laufbahn im Zuge der Herrichtung des Kunstrasenplatzes wollen wir GRÜNE dem ASC 10.000 Euro aus Mitteln der Bezirksvertretung zur Verfügung stellen.

[ Details in der kompletten Pressemitteilung ]

Verabschiedung von Jutta Fuchs

Personalwechsel in der GRÜNEN Fraktion

Jutta Fuchs hat aus persönlichen Gründen Ende März ihr Mandat in der Bezirksvertretung Aplerbeck niedergelegt. Hier hatte sie sich insbesondere für den Sport im Stadtbezirk verdient gemacht. Wir bedauern ihren Rückzug aus der Fraktion und freuen uns, dass Jutta Fuchs weiterhin GRÜNE Politik im Stadtbezirk mitgestalten wird. Sie wird im Juni erneut für den Vorstand unseres GRÜNEN Ortsverbands kandidieren. Auch im Stadtbezirk wird sie unter anderem im Vorstand des Vereins zur Förderung der Kinder- und Jugendbelange aktiv bleiben.

Ulrich Riese

Seit der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Aplerbeck ist Ulrich Riese neues Mitglied der GRÜNEN Fraktion. Er ist seit 2011 bei den GRÜNEN engagiert und zweiter stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbandes. Der 69-jährige wohnt im Ortsteil Aplerbeck. Ulrich Riese ist Ingenieur und war vor Eintritt in den Ruhestand zuletzt bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin tätig. Politisch will er sich für geflüchtete Menschen engagieren: "Die Integration ist im Interesse der Flüchtlinge und in unserem Interesse; sie wird gelingen, wenn wir alle sie wollen." Zudem will Herr Riese gegen eine Verlängerung der Start- und Landebahn und gegen eine Ausweitung der Betriebszeiten am Dortmunder Flughafen ankämpfen.

[ Unsere Pressemitteilung ]

Dank an Barbara Blotenberg

Geschenkübergabe

Zu unserem großen Bedauern hat die Bezirksvertretung in ihrer Sitzung im März die Bezirksbürgermeisterin Barbara Blotenberg abberufen. In ihren knapp zwei Jahren als Bezirksbürgermeisterin hat sich Frau Blotenberg mit ihrer unermüdlichen und erfolgreichen Arbeit die Anerkennung der Menschen im Stadtbezirk erworben.

Wir GRÜNE im Stadtbezirk Aplerbeck bedanken uns bei Frau Blotenberg für ihre engagierte Arbeit. Wir freuen uns, dass sie als starke Frau gemeinsam mit der GRÜNEN Bezirksfraktion weiterhin für einen lebenswerten Stadtbezirk streiten wird.

[ Kreisverband Dortmund: Zur Abwahl von Barbara Blotenberg ]

Schwarz-Grüne Zusammenarbeit in der Bezirksvertretung Aplerbeck beendet

Die Schwarz-Grüne Zusammenarbeit in der Bezirksvertretung Aplerbeck ist beendet. Dazu haben der Ortsverband Aplerbeck und der Kreisverband Dortmund ausführliche Stellungnahmen geschrieben.

[ Unsere Pressemitteilung ]   [ Pressemitteilung des Kreisverbands Dortmund ]

Jahresauftakttreffen der GRÜNEN

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck treffen sich am Mittwoch, dem 06. Januar, um 18:00 Uhr im städtischen Begegnungszentrum Aplerbeck/Berghofen (Am Oldendieck 6). Wir werden dabei unsere Aktivitäten für das Jahr 2016 planen und über den Haushalt der Bezirksvertretung Aplerbeck diskutieren. Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Früchte erfolgreicher GRÜNER Arbeit zum Jahresausklang

Fahrradraststation vorher

Das Schürener Feld ist ein beliebtes Naherholungsgebiet im Stadtbezirk Aplerbeck, das gerne und häufig als Spazier- und Radweg genutzt wird. Lediglich die zentral gelegene Fahrradraststation bot bis vor kurzem einen trostlosen Anblick: Die Vorderradständer waren verbogen, daher kaum verwendet und überwucherten mehr und mehr.

In der Sitzung der Bezirksvertretung im Juni 2015 stellten wir GRÜNE gemeinsam mit der CDU den Antrag die schadhafte Vorderradständer zu entfernen und durch weitere Fahrradbügel zu ersetzen. Dieser Antrag wurde von der Bezirksvertretung einstimmig angenommen und die Verwaltung hat den Beschluss noch im Jahr 2015 umgesetzt. Damit wurde die Aufenthaltsqualität der Fahrradraststation nachhaltig gestärkt.

Fahrradraststation nachher

Die Aufwertung der Fahrradraststation im Schürener Feld ist ein Baustein zur Stärkung des Fuß- und Radverkehrs und damit zu einer umweltfreundlicheren Nahmobilität.

Gemeinsam mit unserer GRÜNEN Bezirksbürgermeisterin Barbara Blotenberg und unserer GRÜNEN Fraktion in der Bezirksvertretung Aplerbeck werden wir unsere erfolgreiche Arbeit für die Menschen im Stadtbezirk fortsetzen.

Die GRÜNEN wünschen schöne Feiertage und alles Gute für das neue Jahr!

Fotos: Kibo

GRÜNE treffen Aplerbecker Werbegemeinschaft

Logo

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck treffen sich am Mittwoch, den 28. Oktober, um 18:00 Uhr im städtischen Begegnungszentrum Aplerbeck/Berghofen (Am Oldendieck 6). Schwerpunktthema ist die Lage der Geschäftsleute in Aplerbeck. Als Gesprächspartner wird Klaus Gerhardy, Vorsitzender der Aplerbecker Werbegemeinschaft, zu Gast sein. Weiterhin wird über die Förderung der Radverkehrs im Stadtbezirk Aplerbeck gesprochen. Interessierte sind herzlich willkommen.

[ Aplerbecker Werbegemeinschaft e.V. ]

Magnete überall - GRÜNE im Museum

Im Museum

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck besuchten am Mittwoch, den 23. September, das Tridelta Magnetmuseum in Dortmund-Aplerbeck. Im Verlauf einer eineinhalbstündigen Führung durch das Magnetmuseum berichtete Herr Beuth vom Magnetmuseum über Magnete als industriellem Werkstoff, über die Geschichte der Magnetproduktion in Aplerbeck und über das ehrenamtlich geführte Museum.

[ Unsere Pressemitteilung vom 15. September 2015 ]
[ Tridelta Magnetmuseum ]
[ Fotos ]

"Gastfreundlich und bienenfleißig"

Scan Ruhrnachrichten

Quelle: Ruhrnachrichten vom 28. August 2015
[ www.ruhrnachrichten.de ]

GRÜNE zu Besuch beim Aplerbecker Imkerverein

Logo

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck treffen sich am Mittwoch, den 26. August, ab 17:00 Uhr mit dem Imkerverein Dortmund Aplerbeck. Treffpunkt ist das Vereinsgelände des Imkervereins an der Sulpkestraße in Berghofen.

Zunächst ist eine etwa einstündige Führung durch das Biotop angesetzt. Dabei wird der Vorsitzende des Imkervereins, Herr David Tews, über die ökologische Bedeutung von Bienen, die Bildungsarbeit des Vereins und die Serviceleistungen für Imkerinnen und Imker berichten. Danach besteht Gelegenheit zum Austausch mit GRÜNEN Lokalpolitikerinnen und Lokalpolitikern.

Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

[ Imkerverein Dortmund-Aplerbeck e.V. ]

Aplerbecker GRÜNE gedenken der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki

Gedenkfeier, 10. August 2015, 18:30 Uhr, Markptplatz in Aplerbeck

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck unterstützen die zentrale Gedenkfeier an die Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki vor 70 Jahren. Die Gedenkfeier findet am Montag, den 10ten August 2015 ab 18:30 Uhr auf dem Aplerbecker Marktplatz statt. In diesem Rahmen wird unter anderem ein Konzert mit japanischer Musik stattfinden. Zudem werden Origami-Kraniche präsentiert, die bis dahin von einer Reihe von Menschen und Institutionen im ganzen Stadtbezirk gefaltet wurden und noch gefaltet werden.

OV-Mitglieder

Mit den Kranichen wird an die japanische Schülerin Sadako Sasaki erinnert, die an den Spätfolgen des Atombombenabwurfs in Hiroshima verstarb. Die Origami-Kraniche sind mittlerweile zu einem Symbol der internationalen Friedensbewegung und des Widerstands gegen den Atomkrieg geworden.

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck falteten bei ihrer Ortsverbandssitzung im Juni - zur Vorbereitung der zentralen Gedenkfeier - 200 Papier-Kraniche. Die GRÜNEN würden sich freuen, wenn noch mehr Menschen und Institutionen Kraniche falten und sich an der Gedenkfeier beteiligen würden.

[ Faltanleitung für einen kleinen Origami-Kranich ]
[ Faltanleitung für einen großen Origami-Kranich - PDF 1,45 MB ]
[ Wikipedia: Sadako Sasaki ]

Erinnerung an Sadako Sasaki

papierkranich

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck treffen sich am Mittwoch, den 17. Juni, um 19:00 Uhr im städtischen Begegnungszentrum Aplerbeck/Berghofen (Am Oldendieck 6). Unter anderem werden beim Treffen Papier-Kraniche gefaltet. Mit den Kranichen wird an die japanische Schülerin Sadako Sasaki erinnert, die an den Spätfolgen des Atombombenabwurfs in Hiroshima verstarb. Die Origami-Kraniche sind mittlerweile zu einem Symbol der internationalen Friedensbewegung und des Widerstands gegen den Atomkrieg geworden. Die Kraniche werden für die zentrale Gedenkfeier an die Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki erstellt, die am Montag, den 10. August, vor dem Amtshaus in Aplerbeck stattfinden wird. Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

[ Wikipedia: Sadako Sasaki ]

Aplerbecker GRÜNE in der Stadtkrone Ost

Gruppe

Am Mittwoch, den 18. März 2015, trafen sich die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck zu einem Treffen in der Stadtkrone Ost. Fünfundzwanzig Menschen folgten der Einladung der GRÜNEN. Neben vielen Anwohnerinnen und Anwohnern war auch die "Lärm- und Abgasschutzgemeinschaft B 1-Initiative Dortmund e.V." zugegen. Der Geschäftsführer der Stadtkrone Ost Entwicklungsgesellschaft Ludger Schürholz (auf dem Foto mittig, mit Zettel in der Hand) führte die Interessierten bei einem Spaziergang durch die Stadtkrone Ost. Neben Herrn Schürholz standen als Gesprächspartnerinnen GRÜNE Rats- und Bezirksvertretungsmitglieder zur Verfügung. Unter anderen wurde dabei über die Ansiedlung eines Supermarktes, die geplanten Lärmschutzmaßnahmen an der B1, den Parkdruck und die Funktionstüchtigkeit der Abfallbehälter gesprochen.

[ Fotos ]

Stadtkrone Ost

Eingang

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck nehmen am Mittwoch, den 18. März, die Stadtkrone Ost unter die Lupe. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr vor den Räumlichkeiten der Stadtkrone Ost Entwicklungsgesellschaft am Barcelonaweg 14. Zunächst ist eine etwa einstündige Begehung der Stadtkrone Ost mit dem Geschäftsführer der Stadtkrone Ost Entwicklungsgesellschaft Ludger Schürholz angesetzt. Danach soll in den Räumlichkeiten der Stadtkrone Ost Entwicklungsgesellschaft gemeinsam über alle Themen rund um die Stadtkrone Ost diskutiert werden. Unter anderen wird dabei sicherlich über die Ansiedlung eines Supermarktes, die geplanten Lärmschutzmaßnahmen an der B1 und das Naherholungsgebiet Schürener Feld beraten werden. Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zur Situation von Flüchtlingen

Willkommen

Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck treffen sich am Mittwoch, den 18. Februar, um 18:00 Uhr im städtischen Begegnungszentrum Aplerbeck/Berghofen (Am Oldendieck 6). Schwerpunktthema ist die Situation von Flüchtlingen in der Stadt Dortmund.

Es ist gut möglich, dass auch im Stadtbezirk Aplerbeck kommunal zugewiesene Flüchtlinge in Einrichtungen untergebracht werden. Die GRÜNEN möchten daher frühzeitig beraten, wie gemeinsam Verantwortung für Flüchtlinge übernommen werden kann. Als Gesprächspartnerin steht dabei Andrea Berlin zur Verfügung. Frau Berlin ist Mitglied der Bezirksvertretung Innenstadt-West und des Dortmunder Arbeitskreises Flüchtlinge. Sie wird unter anderen von ihren Erfahrungen mit der neuen Flüchtlingsunterkunft im Union-Viertel berichten. Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Der Himmel gehört allen"
GRÜNE unterstützen Online-Protest von ROBIN WOOD

Logo

Der Himmel gehört allen - auch in Aplerbeck. Deshalb unterstützen wir GRÜNE die Forderungen von ROBIN WOOD nach einer Beibehaltung der Luftverkehrsteuer und für einen Abbau der horrenden Subventionen, die in die Flugindustrie gesteckt werden.

ROBIN WOOD: "Flugverkehr ist die klimaschädlichste Form des Transports auf unserem Planeten. Damit der Klimawandel nicht noch weiter durch den Flugverkehr vorangetrieben wird, müssen sinnlose Subventionen abgeschafft und die Flugverkehrsteuer dauerhaft beibehalten werden! Für ein Luftverkehrskonzept, das Klimaschutzziele nachhaltig erfüllt!"

Bitte unterstützen Sie den Online-Protest, indem Sie auf die unten verlinkte ROBIN WOOD-Homepage gehen und eine Protest-Mail an Bundesminister Sigmar Gabriel unterschreiben und absenden. Die Unterschriften werden bei ROBIN WOOD gesammelt und Anfang 2015 in Berlin übergeben.

[ ROBIN WOOD: Protest-Mail an Sigmar Gabriel unterschreiben ]
[ Unterschriftenliste von ROBIN WOOD zum Download und Ausdrucken - PDF 119 kb ]

Barbara Blotenberg ist GRÜNE Bezirksbürgermeisterin!

Bei der Wahl zur Bezirksvertretung im Stadtbezirk Aplerbeck erreichten wir GRÜNE 18,4 Prozent, was fast exakt unserem Stimmenanteil bei der letzten "regulären" Bezirksvertretungswahl im Jahr 2009 entspricht. Da wir unsere vier Mandate knapp verteidigen konnten und wir zudem Mehrheitsoptionen mit SPD und CDU haben, ist dies ein sehr gutes GRÜNES Wahlergebnis.

B. Blotenberg

Die sich anschließenden Verhandlungen waren sowohl mit der SPD, als auch mit der CDU von gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Der GRÜNE Ortsverband entschied, die seit dem Jahr 2004 gelebte und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der CDU fortzusetzen.

In geheimer Abstimmung wurde unsere Spitzenkandidatin Barbara Blotenberg (Foto links) in der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung zur ersten GRÜNEN Bezirksbürgermeisterin im Stadtbezirk Aplerbeck gewählt. Dabei erhielt sie 11 Stimmen eine Stimme mehr als CDU und GRÜNE gemeinsam auf die Waage bringen.

GRÜNER Fraktionssprecher bleibt Fritz Goersmeyer - das am längsten amtierende Mitglied der Bezirksvertretung (seit 1989). Als seine Stellvertreterin wurde Jutta Fuchs gewählt. Als BV-Neuling (mit Ratserfahrung) komplettiert Benjamin Beckmann die GRÜNE Fraktion, die insgesamt mit geballter Kompetenz punkten kann.

Die wichtigsten Themen der Wahlperiode werden die Weiterentwicklung des Aplerbecker Schulstandorts und der Widerstand gegen den Dortmunder Flughafen sein. Wir wollen bestehende Angebote für Jugendliche verbessern sowie weitere schaffen und Jugendliche politisch beteiligen. Aplerbeck soll ein familienfreundlicher und barrierearmer Stadtbezirk werden, in dem man sich gut und sicher auch zu Fuß und mit dem Fahrrad bewegen kann. Wir wollen möglichst viele Freiflächen erhalten.

Flughafen: Verlängerung der Betriebszeiten

Karte Flughafen

Jetzt ist die Katze aus dem Sack! Seit dem 23. Mai 2014 ist es amtlich: Die Verlängerung der Betriebszeiten am Dortmunder Flughafen ist genehmigt. Mit dieser Entscheidung wird für alle Betroffenen noch einmal deutlich, wer die Schuld daran trägt, dass der Beginn der Nachtruhe für Menschen in Aplerbeck ab jetzt auf 23:30 Uhr verschoben wird: Es war die SPD unter Mithilfe von CDU und FDP im Rat der Stadt Dortmund. Die Menschen, die jetzt eine zusätzliche Stunde mit Lärm konfrontiert sind, sollten bei dieser Kommunalwahl "Danke" für diese Entscheidung sagen.

Wir GRÜNE sehen erhebliche rechtliche Bedenken gegen diese Entscheidung hinsichtlich des Genehmigungsentwurfes und können die Betroffenen nur dazu ermuntern, die angekündigten Klagen gegen die Betriebsgenehmigung einzureichen.

[ Pressemitteilung Kreisverband Dortmund: GRÜNE sehen gute Chancen für Klagen ]

Unser GRÜNES Wahlprogramm für Aplerbeck

Unser GRÜNES Wahlprogramm umreißt auf vier eng bedruckten Seiten unsere politischen Ziele für Aplerbeck, Berghofen, Lichtendorf, Schüren, Sölde und Sölderholz für die kommende Legislaturperiode 2014 - 2020.

Plakat

Ein zentraler Punkt bleibt weiterhin dabei der Kampf gegen eine Ausweitung der Betriebszeiten und gegen eine Verlängerung der Start- und Landebahn am Dortmunder Flughafen. 451 Millionen Euro wurden seit 2000 am Flughafen für Investitionen und Betriebsverluste versenkt. Jeder 4-Personen-Haushalt in Dortmund zahlt 140 Euro pro Jahr und Passagier. Hinzu kommen eine Belastung von Klima und Umwelt. Die zunehmende unerträgliche Lärmbelastung bedeutet die Verkürzung der Nachtruhe für alle Menschen im Einflugbereich. Wir GRÜNE wollen kurzfristig den Erhalt der derzeitigen Betriebszeiten, die Verhinderung weiteren Ausbaus und langfristig den Rückbau des Flughafens.

"Keine Minute länger, keinen Meter mehr" war schon immer unser Wahlspruch. Gemeinsam mit der GRÜNEN Fraktion im Rat der Stadt Dortmund werden wir uns weiterhin konsequent für die Interessen aller fluglärmgeschädigten Dortmunder Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Dafür bitten wir um Ihre Stimmen für GRÜNE in der Bezirksvertretung und im Rat und für unsere OB-Kandidatin Daniela Schneckenburger.

Weitere Schwerpunkbereiche unserer Arbeit sind unter anderem Kinder-, Jugend- und Bildungspolitik, Barrierefreiheit im Stadtbezirk und im ÖPNV, mehr und bessere Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren, nachhaltige Stadtentwicklung statt Flächenverbrauch sowie der Erhalt kultureller und sportlicher Einrichtungen.

Sie können unser Wahlprogramm hier lesen und als PDF-Datei herunterladen. Das Programm wird in gedruckter Form an den GRÜNEN Wahlkampfständen verteilt und in ehrenamtlicher Arbeit durch die Mitglieder in ihren Nachbarschaften verteilt.

[ Unser Wahlprogramm ]   [ Unsere Flughafen-Postkarte - PDF 2,1 MB ]

Kommunalwahl 2014: GRÜNE Liste für die Bezirksvertretung Aplerbeck

Auf der Mitgliederversammlung des Kreisverbands Dortmund am 18. und 19. Januar 2014 wurden die GRÜNEN Kandidatinnen und Kandidaten für die Bezirksvertretung (BV) Aplerbeck gewählt.

Auf Platz eins der Liste und damit als Kandidatin für das Amt der Bezirksbürgermeisterin steht Barbara Blotenberg. Barbara Blotenberg setzt sich seit jeher für Kinder und Jugendliche ein, u.a. als Vorsitzende im Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendbelange. Sie ist derzeit Schulpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion und Mitglied des Aufsichtsrats Flughafen.

Den zweiten Platz nimmt der langjährige GRÜNE Fraktionssprecher in der BV Fritz Goersmeyer ein. Er hat seine politischen Schwerpunkte im Bereich Stadtentwicklung, Naturschutz und Weiterentwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Auf Platz drei kandidiert Jutta Fuchs. Die Mitbegründerin des Berghofer Forums ist seit 2009 Mitglied der BV Aplerbeck. Die Volleyballerin hat ein offenes Ohr für die Anliegen der Sportlerinnen und Sportler im Stadtbezirk. Neben der Politik für Seniorinnen und Senioren setzt sie sich konsequent für Tierrechte und Umweltschutz und gegen Fracking ein.

Neu in der BV mitarbeiten möchte Benjamin Beckmann auf Platz vier. Benjamin Beckmann war in der GRÜNEN Ratsfraktion zuletzt für Sozialpolitik und Integration zuständig, woran er in der BV anknüpfen möchte.

Auf Platz fünf steht Dagmar Greskamp, die für den Aktionskreis der Behinderte Mensch in Dortmund Mitglied des Behindertenpolitischen Netzwerks der Stadt Dortmund ist. Ihre Themenfelder sind Inklusion und vorschulische Bildung.

Kandidatinnen und Kandidaten

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Bezirksvertretung Aplerbeck:
hintere Reihe v.l.: Benjamin Beckmann, Derick Meßling, Dagmar Greskamp;
mittlere Reihe v.l.: Annette Sprenger, Stephanie Fuchs, Ulrich Riese;
vordere Reihe v.l.: Jutta Fuchs, Fritz Goersmeyer, Barbara Blotenberg, Walther Heuner

[ Unsere Pressemitteilung mit kompletter Liste ]

 

Aplerbeck: Flugzeug über Hausdach

Keinen Meter mehr am Flughafen
und auch keine Minute länger

Menschen und Umwelt leiden schon jetzt mehr als genug unter dem Flugverkehr in Wickede. Die GRÜNEN in Aplerbeck weisen mit allem Nachdruck darauf hin: Für nur 2,4 Millionen Passagiere wird ein Verlust von etwa 20 Millionen Euro im Jahr in Kauf genommen! Da die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) eng mit der Flughafengesellschaft verflochten ist, machen sich diese Verluste für alle DEW21-Kunden bei den Preisen für Strom, Wasser und Gas bemerkbar.

Kinder- und Jugendliche fördern

Unser besonderes Interesse gilt und galt der Förderung der Kinder und Jugendlichen in unserem Stadtbezirk: Die Sport- und Freizeitparks an der Schweizer Allee / Benediktinerstraße fördern, eine Gemeinschaftsmensa für die vier weiterführenden Schulen, Schulneubauten statt maroder Pavillons, kleine Treffpunkte für Jugendliche.

Senioren achten von Senioren lernen

Unsere älteren MitbürgerInnen haben Deutschland wieder aufgebaut. Sie verdienen für ihre Leistungen Achtung und Integration. Deshalb treten wir ein für: generationenübergreifende Wohnprojekte, altengerechte Infrastruktur (abgesenkte Gehwege, gute Verkehrsanbindungen), leicht zu erreichende, interessante kulturelle Veranstaltungen für jung und alt, Erfahrungsaustausch in einem Generationencafé im Zentrum von Aplerbeck.

Gesundes Leben nur in gesunder Natur

Schild2

Ohne saubere Luft und gutes Wasser gibt es keine Lebensqualität. Wir fordern eine Flächenpolitik, die möglichst wenig Fläche versiegelt und dadurch Biotope für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt schützt beziehungsweise erst wieder entstehen lässt.

Viele Verbesserungen haben wir angestoßen und gemeinsam mit Umweltverbänden politisch durchgesetzt: Das Bauvorhaben Tulpenstraße wurde von 475 auf 120 Wohneinheiten reduziert, das Bauvorhaben Apolloweg von 300 auf 140 Wohneinheiten.

Wir GRÜNEN werden uns auch weiterhin für einen sparsamen Umgang mit Freiflächen einsetzen, für eine ökologisch verträgliche bauliche Entwicklung sowie für energiesparende Heiztechnik bei Neubauten und bei der Sanierung öffentlicher Gebäude (Solarzellen, Kollektoren, Passivhaustechnik).

Kultur ist Lebensqualität

Für Senioren leicht erreichbar, für Jugendliche unübersehbar Kultur soll möglichst wohnortnah stattfinden. Die Stadtteilbücherei soll ein Ort kulturellen Austausches sein. Hörbücher (vor allem auch für SeniorInnen) und Vorleseabende sollen eine Kultur des Zuhörens entwickeln helfen, Konzerte (Märtmann-Kirche, Musikschule, Schülerbands) sollen Begegnungen mit der Musik ermöglichen. Der Aplerbecker Kunstmarkt sowie Kunstaktionen im Park sollen Menschen bildende Kunst nahe bringen.

Busspur

ÖPNV Busse und Bahnen

Busse und Bahnen müssen gut erreichbar und attraktiv sein. Dazu brauchen wir: Kostenlose Fahrradmitnahme auf Schokotickets, kurze Taktzeiten, barrierefreie Zugänge für alle Bahnhöfe (Sölde, Aplerbeck, Aplerbeck-Süd), mehr Buskaps (z.B. Aplerbecker Schulstraße, Abteistraße) und weitere Wartehäuschen.

Zuhause in Aplerbeck

Es ist uns GRÜNEN ein wesentliches Anliegen, ein starkes Gemeinschaftsgefühl für uns als Aplerbecker BürgerInnen zu fördern. Das kann durch kulturelle Veranstaltungen, aber auch durch städtebauliche Maßnahmen gefördert werden.

Wir bündeln unsere Kraft deshalb für die Belebung des Aplerbecker Ortskerns als Bürgerzentrum mit zahlreichen Veranstaltungen und verkehrsberuhigter Straße zum Verweilen und Spielen.

Schilder

Visionen

Wir GRÜNE wollen mehr Radverbindungen. Wir wollen den Haltepunkt der Bahn zur Strickerstraße verlegen. Wir wollen einen Neubau und eine Erweiterung der Kita an der Schweizer Allee und die zügige Erneuerung von Spielgeräten. Wir wollen Hochwasserschutz durch Regenwasserversickerungsflächen und keine unsinnigen Straßenbauvorhaben wie die Südostumgehung. Und natürlich vor allem den Rückbau des Flughafens.