Ausweitung von Waldflächen im Stadtbezirk Aplerbeck

Aplerbeck
11.11.2019 – Antrag

Die Fraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN in der Bezirksvertretung Dortmund Aplerbeck beantragt für die öffentliche Sitzung der Bezirksvertretung am Dienstag, dem 12.11.2019, den folgenden Antrag zu beraten und darüber abstimmen zu lassen:

Antrag:

Ausweitung von Waldflächen im Stadtbezirk Aplerbeck

Die Bezirksvertretung Aplerbeck bittet die Verwaltung, ...

  1. die Waldflächen im Stadtbezirk Aplerbeck sukzessive um mindestens 30% zu erweitern. Die Umsetzung soll spätestens in den nächsten Jahren erfolgen.
  2. geeignete Flächen für weitere Wälder im Stadtbezirk Aplerbeck vorzuschlagen und dazu Gespräche mit anderen Eigentümerinnen zu führen (zum Beispiel Straßen NRW, Kirchengemeinden, Landwirtschaftsbetriebe, Emschergenossenschaft, et cetera), um die für eine Aufforstung notwendigen Bedarfsflächen umwidmen zu können beziehungsweise den Flächennutzungsplan entsprechend anzupassen.
  3. zu prüfen, ob die Ausweitung von Waldflächen im Stadtbezirk Aplerbeck durch das „Mehrere-Millionen-Bäume-Programm“ beziehungsweise aus dem Energie- und Klimafonds (EKF) der Bundesregierung finanziert werden kann und entsprechende Förderanträge zu stellen.
  4. kurzfristig eine geeignete Fläche für ein „Einheitsbuddeln“ am Tag der Deutschen Einheit, vorzuschlagen und eine bewerbende Aktion zu planen.

Untersuchungen zeigen, dass die (Wieder-)Aufforstungen einen wertvollen und bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz leisten können, da Bäume CO2 aufnehmen und dieses binden. Aufforstungsprojekte werden unter anderen vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der zuständigen Ministerin Julia Klöckner intensiv beworben.

In diesem Jahr beteiligten sich bereits viele Kommunen aus NRW, wie zum Beispiel Düsseldorf, am „Einheitsbuddeln“ (www.einheitsbuddeln.de).

Der Stadtbezirk Aplerbeck kann mit Aufforstungen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, der sich zusätzlich positiv auf das Stadtklima auswirkt

Begründung:

Siehe Antrag.

gez:

Barbara Blotenberg, Fraktionssprecherin

f.d.R. Benjamin Beckmann